Earth Hour 2017

Media

Die Earth Hour ist eine weltweite Klima- und Umweltschutzaktion, die 2007 vom WWF ins Leben gerufen wurde. Sie findet jedes Jahr im März statt und soll die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den Klimaschutz lenken.

Auch Emden hat an der Earth Hour teilgenommen. Pünktlich um 20:30 Uhr gingen die Lichter des Landesmuseums, des Ottohuus, des Grand Cafés und der Kunsthalle aus. Mit Erlöschen des Lichtes entzündete Greenpeace Ostfriesland auf dem Rathausplatz rund 260 Teelichter und formte diese gemeinsam mit den Besuchern zu einer großen 60. Diese leuchtende Zahl repräsentierte die Zeit, in welcher die Gebäude in Dunkelheit gehüllt wurden. Zuvor hat die Gruppe Kenterwasser mit ihren Songs für Unterhaltung gesorgt.

Trotz kühler Temperaturen nahmen etwa 20-30 Menschen an der von Greenpeace Ostfriesland organisierten Veranstaltung teil. Gemeinsam mit den Besuchern konnte ein sichtbares Zeichen gegen den Klimawandel gesetzt werden. Die Earth Hour ist somit auch ein symbolisches Event, das als Denkanstoß dient und die Menschen dazu bewegen soll, mehr auf den Energieverbrauch zu achten und damit zum Klimaschutz beizutragen.

Ein Dank gilt denjenigen, die durch Abgabe ihrer Gläser dazu beigetragen haben, dass die leuchtende 60 entstehen konnte.