Schutz der Buchenwälder

Themengebiet:
Wälder

Hamburg, 7. 2. 2013 – Die ersten Ergebnisse der Koalitionsgespräche von SPD und Grünen in Niedersachsen zum Thema Wald liegen vor. Die Pläne der zukünftigen Regierung, mehr Waldschutz umzusetzen, kommentiert Greenpeace-Waldexperte Martin Kaiser:

„Die rot-grünen Koalitionspartner wollen dem Schutz und der Erholung der Menschen Vorrang in den Niedersächsischen Bürgerwäldern (1) geben. Mit einer Erweitung des Nationalparks Harz sowie zehn Prozent Bürgerwald mit natürlicher Waldentwicklung kann die Verantwortung für den Buchenwald endlich wahrgenommen werden. Greenpeace erwartet, dass die künftige Regierung nun eine ökologische, schonende Waldnutzung im Bürgerwald umsetzt. Dazu ist auch die FSC (2) Zertifizierung notwenig. Ein Waldbeirat (3) kann nur der Beginn einer neuen Transparenz und Beteiligung der Bürger im Landeswald sein. Die künftige Landesregierung wird sich daran messen lassen müssen, ob sie die von der Regierung McAllister verheimlichten Daten zum Wald jetzt veröffentlicht. Zudem muss der Export von Holz zu billigen Preisen nach China aufhören.

Für Rückfragen erreichen Sie Martin Kaiser unter 0171 - 8780817

Internet: www.greenpeace.de